Gruppe Freising von Amnesty International

 Amnesty International wurde in England 1961 durch Journalisten gegründet, seit 1971 gibt es auch die Freisinger Gruppe.

Diese besteht z.Zt. aus 12 Personen, die sich jeweils am 3. Mittwoch eines Monats um 19 Uhr im Raum der Begegnung treffen. Worum geht es? Amnesty International ist eine Menschenrechtsbewegung, die gegen Menschenrechtsverletzungen in aller Welt arbeitet, und das v.a. ehrenamtlich: gegen Folter und Todesstrafe, Verschwindenlassen von Menschen, Diskriminierung und Ausgrenzung von Minderheiten, für die Freilassung politischer Gefangener und für faire Gerichtsverfahren.

Am jeweils 1. Samstag des Monats steht die Gruppe mit ihrem Informationsstand in der Freisinger Altstadt und sammelt Unterschriften auf Petitionen an Regierungen für bedrohte und inhaftierte politische Aktive. Hier kann man sich auch mit Broschüren und Büchern eindecken. Die Arbeit wird finanziell unterstützt von FörderInnen und SpenderInnen. Die Gelder werden vom deutschen Hauptsitz von Amnesty International in Berlin verwaltet und verteilt.

Zur Finanzbeschaffung veranstaltet die Freisinger Gruppe im Frühling einen Bücherbasar und sammelt Anfang Juli in der Innenstadt von Freising Spenden.

Außerdem gibt es immer am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, eine Aktion in der Stadt. Wenn möglich veranstaltet die Gruppe auch Lesungen, Vorträge und Konzerte.

Kontakt:

http://www.amnesty-freising.de

Email g_geis@t-online.de

Zurück

2022 Raum der Begegnung Freising
Diese Seite verwendet ausschließlich essentielle Cookies. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert. Mehr Informationen
OK!